Alles für die Atemwege

Atemwege des Pferdes

Die wichtigsten Voraussetzungen für die Gesunderhaltung der Atmungsorgane von Pferden sind ein gutes und stabiles Klima, ausreichend Frischluft, ausreichend Licht, ausreichende Bewegung, möglichst staubfreie Haltung der Pferde sowie bedarfsgerechtes Mineralfutter und spezielles Ergänzungsfutter. Atemwegserkrankungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen bei Pferden. Ursache sind Viren, Bakterien oder Pilze, die Atemwegsinfektionen verursachen, aber auch die Anfälligkeit für Allergien erhöhen, die akuten Husten, chronisch obstruktive Bronchitis (COB) oder Asthma verursachen können.

Pferde mit Allergien haben in der Regel ein überaktives Immunsystem. Kommt ein Pferd mit einem Allergen in Kontakt, schüttet das Immunsystem eine große Menge Antikörper (Immunglobulin) aus, was zu einer vermehrten Histamin Ausschüttung und einer erhöhten Schleimproduktion in Lunge und Bronchien führt. Aufgrund der erhöhten Schleimproduktion kommt es bei Patienten mit Atemwegsallergien nicht selten zu Sekundärinfektionen – ein idealer Nährboden für alle Bakterien, Viren und Pilze, die Pferde zusätzlich belasten. Leidet das Pferd bereits an einer akuten Infektion, spielt die Versorgung mit Vitaminen und Spurenelementen für die Abwehr eine besondere Rolle. In diesem Fall erhöht sich der Bedarf an Vitamin A, E, B-Vitaminen und Selen vorübergehend um das bis zu 5-fache.



Artikel 1 - 20 von 21